Die Landsknechte an der Rottweiler Fasnet

Fasnet und Ordnung – auf den ersten Blick scheint das ein Widerspruch zu sein. Doch weil Fasnet in Rottweil „a ernschte Sach‘ isch“, muss gerade in diesen Tagen für Ordnung gesorgt werden. Die Landsknechte, auch Ordner genannt, sind dazu da, diese Aufgabe während der Narrensprünge wahrzunehmen. Letztlich geht es dabei um den reibungslosen Ablauf der Narrensprünge, den die Landsknechte im Auftrag der Narrenzunft, im Interesse der Narren und natürlich auch der Zuschauer garantieren sollen. Nicht allzu ernst und nicht übertrieben ordentlich, sondern mit Spaß und Humor geht es dabei zur Sache, wenn es heißt: „Von der Straße z’rück, z’rück!“ wie schon im Narrenmarsch-Text von Otto Wolf.

 

50 Landsknechte sind an den drei Narrensprüngen am Montagmorgen, Dienstagmorgen und Dienstagnachmittag im Einsatz und tragen dabei die mittelalterlichen Landsknechten nachempfundene Uniformen und hölzerne Lanzen. Beim Umzug am Sonntagnachmittag unterstützen Mitglieder der Landsknecht-Gruppe die Narrenzunft, allerdings nicht in den Landsknecht-Uniformen, die zu den historischen Narrensprüngen gehören. Seit vielen Jahren erfreut sich die Landsknecht-Gruppe großer Beliebtheit, was zur Folge hat, dass sich jedes Jahr mehr Leute anmelden, als Uniformen zur Verfügung stehen. Trotzdem haben auch immer wieder neue Leute die Chance, dabei zu sein.